Der Mediziner ist ein ganz normaler Mensch der natürlich Gefühle hegt. Diese Gefühle können durchaus auch bei einer Patientin aufkommen. Es scheint ein Märchen zu sein, wenn der Arzt sich in die Patientin verliebt. Doch mittlerweile ist das kein Märchen mehr, sondern wird zur Realität. Verliebt sich der Arzt in eine Patientin, kommen natürlich Probleme auf. Die Probleme beginnen bereits damit, dass die Frage im Raum steht, ob sich ein Arzt überhaupt in eine Patientin verlieben darf.

Mit dem Thema Arzt verliebt sich in Patientin, möchten wir dieser Frage nun gerne nachgehen. Wir wollen also aufklären, ob es möglich ist, dass ein Arzt eine Beziehung mit einer Patientin führt.

Unser Partnerbörsenvergleich - Stand der Tabelle / Letztes Update: 19.06.2022
Rang Anbieter Eigenschaften Wertung Zum Anbieter
1
  • Größte Erfolgsaussichten
94% "Testsieger"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

2
  • Individueller Persönlichkeitstest
88% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

3
  • Größte deutsche Singlebörse
84% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

Realität oder sexuelle Fantasie?

Für viele ist es natürlich die sexuelle Fantasie, wenn der Arzt sich in die Patientin verliebt. Doch dieses Phänomen gibt es natürlich auch in der Realität und wird zunehmend zu einem Problem für beide Seiten. Ob das Ganze wirklich ein Problem ist, wollen wir nun nachfolgend aufklären. Der natürlich hat auch der Arzt die Möglichkeit Beziehungen zu führen. Doch gibt es hierzu eine Richtlinie? Darf sich ja ein Arzt in eine Patientin verlieben?

Darf ein Arzt sich in eine Patientin verlieben?

Kommen wir direkt zur ersten Frage, darf sich ein Arzt in eine Patientin verlieben? In einer Beziehung zwischen Arzt und Patient, bei der keine Gefühle vorhanden sind, ist das Vertrauen natürlich essenziell. Als Patient öffnet man sich seinem Arzt und zeigt sich von seiner verletzlichen Seite. Kommen nun Gefühle hinzu, kann das natürlich zu einem Spiel mit dem Feuer werden. Hier hat der Gesetzgeber einen Riegel vorgeschoben.

Denn es ist verboten als Arzt eine Beziehung mit einer Patientin einzugehen. Der Arzt darf also auch die Angebote von Patientinnen nicht in Anspruch nehmen. Eine Ausnahme gibt es trotzdem. Denn wenn vorher schon eine Beziehung bestand oder die Patientin einwilligt und den Arzt bei Beginn der Beziehung wechselt, ist es möglich eine Beziehung auch in dieser Konstellation zu führen.

Was finden Frauen an Ärzten so interessant?

Was finden Frauen denn nun an Ärzten so interessant? Es ist vor allem die Autorität, die bei vielen Ärzten dazu führt, dass Frauen sich hingezogen fühlen. Zusätzlich haben Ärzte eine gewisse Machtposition, die bei Frauen ebenfalls sehr attraktiv wirkt. Somit kann es also ganz schnell zu Gefühlen kommen, die von der Frau erwidert werden.

>> Exklusiver Bonus für kurze Zeit: Unseren #1 Partnerbörsen-Testsieger mit 20% Rabatt

Wenn unerwünschtes Flirten auftritt

Sollte das Flirten zwischen Arzt und Patient auftreten, dann sollte das natürlich im einvernehmlichen Interesse sein. Als Patient sollte man jedoch den Arzt, sollte er das Flirten beginnen, deutlich in die Schranken weisen. Denn unangenehme Berührungen oder sogar sexuelle Belästigungen muss sich niemand gefallen lassen. Wer unter solchen Problemen zu leiden hat, sollte ganz klar eine Grenze ziehen und den Arzt wechseln.

Das erfordert natürlich sehr viel Mut, trotzdem kann man sich danach wesentlich besser fühlen. Man kann natürlich auch die Schwestern in einer Praxis darauf ansprechen und gegebenenfalls um Hilfe bitten. Meistens ist es jedoch ausreichend einem Arzt klarzumachen, dass sein Interesse nicht erwidert wird.

Wie kann man die Beziehung mit einem Arzt ermöglichen?

Natürlich kann es dazu kommen, dass das Interesse auf beide Seiten besteht. In diesem Fall hat man die Möglichkeit eine Beziehung mit einem Arzt einzugehen. Jedoch sollte man dabei berücksichtigen, dass diese nur unter verschiedenen Voraussetzungen gewährleistet werden kann. Als Patienten muss man einer Beziehung zustimmen und natürlich gleichzeitig den Arzt wechseln. Das ist der einfachste Weg, um eine Beziehung mit einem Arzt zu ermöglichen. Es ist natürlich auch möglich, dass der Arzt bzw. die Patienten im Vorfeld bereits eine Beziehung hatten. Auch dann ist es möglich den Arzt weiterhin zu besuchen.

Fazit

Arzt verliebt sich in Patientin. Das ist kein Roman oder keine sexuelle Fantasie, sondern immer häufiger Realität. Ärzte sind dazu angehalten sich vom Patientinnen fernzuhalten, sofern diese Patientin bei ihm in Behandlung ist. Es gibt natürlich immer Mittel und Wege auch dieses Gesetz zu umgehen. In den meisten Fällen reicht es aus, den Arzt zu wechseln, um eine Beziehung beginnen zu können.

 

Photos by Free-Photos