Die perfekte Partnerschaft, in der es keinerlei Probleme gibt, ist heute selten. Denn potenzielle Affären lauern mittlerweile überall. Es scheint heute dank Internet und WhatsApp ein Kinderspiel zu sein seine sexuelle Lust mittels einer Affäre zu erfüllen. Statistiken zeigen immer wieder, dass die Anzahl der Fremdgänger von Jahr zu Jahr steigt. Schließlich war Fremdgehen noch nie so einfach wie heute.

Die Affäre ist heute ein Kinderspiel

Ob man der potenzielle Mensch für eine Affäre ist, das lässt sich pauschal nicht sagen. Und auch die Anzahl der Frauen bzw. die Anzahl der Männer, die gerne eine Affäre hätten, ist nicht offiziell bekannt. Natürlich haben Frauen Affären ebenso wie Männer. Denn heute war es noch nie so einfach eine Affäre zu besitzen. Dank Internet, E-Mail, SMS oder sogar WhatsApp kann man jederzeit eine Affäre nutzen. Ob man dabei selber der Typ für eine Affäre ist oder ob man der Betrogene hinter der Affäre ist, das liegt an jedem selber. Denn der Kick an einer Affäre wird immer verführerischer. Besonders einfach zu verführen sind Workaholics. Menschen die lange Arbeitsstunden im Büro haben, mussten sich schon häufig von der Treue der eigenen Wertvorstellung verabschieden.

Unser Partnerbörsenvergleich - Stand der Tabelle / Letztes Update: 17.05.2022
Rang Anbieter Eigenschaften Wertung Zum Anbieter
1
  • Größte Erfolgsaussichten
94% "Testsieger"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

2
  • Individueller Persönlichkeitstest
88% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

3
  • Größte deutsche Singlebörse
84% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

Gelegenheit macht Liebe: Warum sich Menschen eine Affäre suchen

Der Grund für eine Affäre kann sehr vielfältig sein. Meistens ist es nicht nur der Nervenkitzel an einer verbotenen Sache, sondern vor allem die Unzufriedenheit im eigenen Leben spielt eine Rolle. Das betrifft Männer und Frauen gleichermaßen. Der Mann kann ebenso an einer Affäre interessiert sein, wie die Frau. Häufig ist es die Unzufriedenheit in der eigenen Partnerschaft, die Überforderung mit Beruf und Haushalt, oder sogar die Überforderung mit der gesamten Familie. Das sind alles Anzeichen dafür, dass eine Affäre realistisch wird. Häufig suchen Personen die unzufrieden sind den Kontakt zu anderen Menschen. Vor allem Workaholics sind leichte Beute. Sie suchen den Kontakt außerhalb der Familie oder der Partnerschaft, denn die zahlreichen Arbeitsstunden belasten diese beständigen Beziehungen. Das perfekte Klima für eine Affäre. Das eine Affäre jedoch ein Karussell aus Leid und Lust ist, das bemerkt viele erst wenn sie mitten in der Affäre stecken.

Die Regeln einer Affäre

Das eine Affäre etwas Aufregendes und Prickelndes ist, das möchten wir an dieser Stelle gar nicht abstreiten. Für Frauen und Männer ist es gleichermaßen ein Nervenkitzel, der nahezu süchtig macht. Doch Affären unterlaufen verschiedenen Regeln. Denn wer nicht aufpasst, verbrennt sich die Finger. Doch das Aufpassen ist häufig leichter gesagt als getan. Wittert der Partner erst eine Gefahr, wird er sich natürlich auf die Suche nach den Gründen machen. Man ist also unter stetiger Beobachtung nicht nur des Partners, sondern auch der Kollegen und der Freunde.

Zur obersten Regel einer Affäre gehört natürlich die Geheimhaltung. Das bedeutet auch, dass das Handy als geheim gilt. Denn es ist sehr auffällig, wenn der Partner auf einmal viele Nachrichten erhält oder sich anders verhält. Auch Anmeldungen auf sogenannten Seitensprung Portalen können dazu führen, dass eine Affäre sehr schnell aufgedeckt wird. Wendet man sich einer alternativen Partnerbörse zu, kann das sehr schnell dazu führen, dass der Partner misstrauisch wird. Auch die alternative Singlebörse ist nicht unbedingt ein Ort, den man preisgeben sollte.7

>> Exklusiver Bonus für kurze Zeit: Unseren #1 Partnerbörsen-Testsieger mit 20% Rabatt

Die Dauer einer Affäre

Die Dauer einer Affäre zu definieren ist nicht ganz einfach. Denn die Affäre ist kein klassisches Beziehungsmodell, welches nach Wochen, Monaten oder Jahren definiert wird. Die Frage nach der Dauer einer Affäre ist also unmöglich konkret zu beantworten. Eine Affäre kann bereits mit einem One-Night-Stand beginnen oder zu einer langjährigen Affäre werden. Der eigentliche Seitensprung zählt mit zum One-Night-Stand und ist eigentlich ein Gelegenheitsmodell der Affäre. Spricht man im klassischen Sinne von einer Affäre, kann diese durchaus über Wochen oder sogar Jahre hinweg gehen. Denn natürlich trifft man den Partner, der bei der Affäre mitmacht, nur gelegentlich. Das heißt, ein wirkliches Beziehungsmodell entsteht dabei nicht. Man trifft sich immer für ein und dieselbe Sache. Das eigentliche Leben bzw. die Interessen der beiden Partner spielt dabei keine Rolle.

Die Affäre ist ganz klassisch definiert, als längere Liebesbeziehung in der mindestens eine Partei in einer festen Beziehung integriert ist.

Wie lange eine Affäre dauert, das muss jeder für sich selber entscheiden. Sie kann einige Wochen gehen, einige Monate oder sogar über Jahre.

Warum wir eine Affäre reizvoll finden

Spricht man über eine Beziehung dann werden viele sagen, dass die Treue das wichtigste in einer Beziehung ist. Rund 70 % der Deutschen gehen davon aus, dass der Partner treu ist. Trotzdem hat die Hälfte aller Männer oder auf Frauen bereits über einen Seitensprung nachgedacht oder sogar eine Affäre nebenherlaufen. Doch warum benutzen wir Affären? Der Grund dafür ist die Suche nach der Liebe, der sexuellen Befriedigung und der Spannung. Wir sind auf der Suche nach diesen Bereichen, da sie bei uns ein Lustempfinden bzw. ein Glückshormon ausstoßen. Psychologen haben in den vergangenen Jahren rund 51.000 Männer und Frauen zwischen 20 und 69 Jahren befragt. Der Grund für eine Affäre war nicht etwa die Unzufriedenheit mit dem Partner, sondern die Unzufriedenheit im Bereich Sex und Erotik. Der Kick an einer Affäre ist also einfach die sexuelle Befriedigung der eigenen Lust. Während dieser Befragung kam heraus, dass der Gelegenheitssex mit einer Affäre wesentlich intensiver und spannender ist, als mit dem eigenen Partner. Man lernt etwas Neues kennen und vor allem lernt man sich selbst neu kennen.

Photo by Tumisu

Photo by ManuelaJaeger