Die Partnersuche für Muslime ist nicht immer einfach. Unverbindliche Flirts, die beispielsweise bei einem Drink an der Bar stattfinden können, kommen für viele praktizierende Muslime nicht in Frage. Denn sie trinken weder Alkohol, noch gehen sie mit anderen fremden Personen vor der Heirat so locker und unbefangen um.

Unser Partnerbörsenvergleich - Stand der Tabelle / Letztes Update: 17.05.2022
Rang Anbieter Eigenschaften Wertung Zum Anbieter
1
  • Größte Erfolgsaussichten
94% "Testsieger"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

2
  • Individueller Persönlichkeitstest
88% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

3
  • Größte deutsche Singlebörse
84% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

Hinzu kommt, dass viele Paare von ihren Verwandten verkuppelt werden. Jedoch ist es vor allen Dingen die junge Generation, die dieses Verkuppeln nicht mehr wünscht. Junge Muslime möchten ihren Partner alleine auswählen und begeben sich daher auf ihre ganz eigene Art und Weise auf Partnersuche.

Online Dating macht Spaß und geht schnell

Auch für Muslime ist es besonders einfach, über das Online Dating erste Kontakte zu knüpfen. Sie können ganz unbefangen an die Partnersuche herangehen, ohne dass diese Suche mit ihren Traditionen in Konflikt gerät und ohne dass Dinge passieren, die im Rahmen ihrer Religion vielleicht nicht gewünscht werden.

So kann erst einmal völlig wertungsfrei und vor allen Dingen völlig anonym an die Partnersuche herangegangen werden. Das eine Konfession vorliegt, es dabei kein Hindernis. Denn im persönlichen Profil kann angegeben werden, dass ein muslimischer Glauben vorliegt und dass man einen Partner sucht, der ebenfalls diesen muslimischen Glauben in sich trägt.

Die erste Kontaktaufnahme kann somit nicht nur gezielt stattfinden, sondern auch auf eine Art und Weise, die den nötigen Abstand im mit sich bringt, der in diesem Zusammenhang gewünscht wird, auf der anderen Seite aber auch einen Austausch ermöglicht, der für die Partnersuche unerlässlich ist.

So können erste Interessen abgeglichen werden und es ist möglich, den eventuellen Partner auf schriftlichem oder mündlichem Wege über Telefon oder Chat kennenzulernen. Ist sich der Suchende sicher, dass der potenzielle Partner auch langfristig gesehen eine Option wäre, dann kann ein persönliches Treffen vereinbart werden.

>> Exklusiver Bonus für kurze Zeit: Unseren #1 Partnerbörsen-Testsieger mit 20% Rabatt

Was muss beim Kennenlernen beachtet werden?

Eine Familie zu gründen, ist für die meisten Muslime eine Selbstverständlichkeit. Sie sind sehr eng mit ihrer eigenen Familie verbunden, respektieren diese und möchten daher auch einen Partner finden, der nicht nur in die eigene Familie passt, sondern mit dem eine neue Familie gegründet werden kann. Daher ist es vielen Muslimen wichtig, dass die eigenen Eltern den neuen Partner respektieren und für gut befinden.

Die strikten klassischen Rollenverteilungen, die in der muslimischen Welt mitunter noch recht stark vertreten und sind, werden immer mehr aufgeweicht. Viele Frauen werden selbständiger und selbstbewusster, möchten eine Lehre abschließen und arbeiten, bevor sie sich für eine Beziehung und eine Heirat entscheiden. Trotz dieser modernen Lebensweise wollen sie ihre religiösen Traditionen aber nicht verleugnen, sondern ebenfalls ausleben können. Dieses selbstbewusste Auftreten sorgt dafür, dass das Alter für eine Ehe immer mehr nach hinten verlagert wird und das auch die Anzahl der Kinder nicht mehr so groß ist, wie dies noch vor 10 oder 20 Jahren der Fall war.

Im Islam ist die Ehe besonders wichtig. Es wird erwartet, dass der Mann die Familie versorgen kann. Auch wenn die Frau ebenfalls arbeiten geht, so sollte der Mann der Hauptverdiener sein, um auch langfristig gesehen die Familie gut versorgen zu können. Beim Dating ist dieses bereits ein wichtiger Aspekt. Denn viele Frauen schauen, ob ihr potentieller Partner wirklich in der Lage ist, sich, die Familie und auch die Eltern im Alter gut versorgen zu können.

Beim ersten Date gilt es zu beachten, dass ein intensiver Körperkontakt bei Muslimen nicht gewünscht wird.

Wer sich an die Traditionen hält und den Glauben lebt und praktiziert, der wird auch auf vor der Ehe keinen Sex haben. Wird der neue Partner der Familie vorgestellt, dann küsst man sich aus Respekt nicht auf den Mund. All diese Dinge sind nicht für die Öffentlichkeit bestimmt, sondern lediglich für die beiden Partner untereinander. Dies muss respektiert und akzeptiert werden, damit ein muslimisches Date auch funktioniert und letztendlich zur gewünschten Partnerschaft führen kann.

Bidquelle: @nicolafioravanti