Für viele Paare ist es zu einem alltäglichen Begleiter geworden – das ewige Hin und Her innerhalb der Beziehung. In einem Moment ist die Beziehung stark und gefestigt, im nächsten Moment entscheiden sich beide Partner gemeinsam gegen die Beziehung, obwohl durchaus gespürt wird, dass in einer gewissen Hinsicht Gefühle füreinander vorhanden sind.

Unser Partnerbörsenvergleich - Stand der Tabelle / Letztes Update: 15.05.2022
Rang Anbieter Eigenschaften Wertung Zum Anbieter
1
  • Größte Erfolgsaussichten
94% "Testsieger"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

2
  • Individueller Persönlichkeitstest
88% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

3
  • Größte deutsche Singlebörse
84% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

Dann folgt vielleicht eine Trennung, die in wenigen Tagen oder Wochen bereut wird und der Beziehung wird noch einmal eine weitere Chance gegeben. Oftmals wird aus der weiteren Chance eine dritte oder vierte Chance, so dass innerhalb dieser On-Off Beziehung kaum Ruhe einkehren kann. Denn einmal liebt man sich und einmal liebt man sich nicht mehr. Aus dieser Zwickmühle herauszukommen und der Beziehung den Status zu verleihen, die sie verdient hat und die ihr am besten stehen würde, ist eine recht schwierige Aufgabe.

Bekanntlich stirbt die Hoffnung zuletzt

Sie vertragen sich und sie hassen sich – in Beziehungen ist das in vielen Fällen der Alltag. Mal steht die Beziehung auf soliden Beinen und eine gemeinsame Zukunft wird geplant. Und dann kommen wieder Geschehnisse, die die vorherigen Gefühle schnell über den Tisch werfen und dafür sorgen, dass die Beziehung in Frage gestellt und dass sogar eine Trennung angestrebt wird. Diese fehlende Konstanz innerhalb einer Beziehung ist für viele Partner unerträglich. Sie suchen eigentlich eine solide und feste Beziehung, auf die sie aufbauen können und die auch für die Zukunft eine gewisse Sicherheit mit sich bringt. Durch das ewige hoch und runter der Gefühle in der Beziehung ist diese konstante Beziehung jedoch nicht möglich.

>> Exklusiver Bonus für kurze Zeit: Unseren #1 Partnerbörsen-Testsieger mit 20% Rabatt

Die Ursachen für eine On-Off Beziehung

Eine On-Off Beziehung resultiert oftmals aus einer Bindungsangst. Es gibt Menschen, die haben Angst, sich fest an einen anderen Menschen zu binden. Sie denken, dass sie damit ihre Selbständigkeit verlieren und somit auch von ihrer persönlichen Freiheit Abstand nehmen müssen.

In vielen Fällen ist es auch eine Unsicherheit oder eine Panik, die mit dem Unabhängigkeitsverlust einhergeht. Die Folge daraus ist, dass Beziehungen kurzfristig beendet werden, um wieder ausreichend eigenen Freiraum zu haben und dem Partner nicht allzu viel Platz im eigenen Leben einräumen zu müssen. Dies hat mitunter auch was mit Erfahrungen in der Kindheit zu tun oder einfach mit der Art und Weise, wie sich jeder sein eigenes Leben vorstellt.

Um aus diesem Kreislauf der On-Off Beziehung ausbrechen zu können, lohnt es, solche Bindungsängste innerhalb einer Therapie zu besprechen. Es gibt Einzeltherapien ebenso wie Gruppentherapien oder Paartherapien, die sich auf die Probleme im Rahmen der Bindungsangst konzentrieren und diese beseitigen. Und zwar so, dass am Ende im besten Falle eine langfristige und glückliche Beziehung eingegangen werden kann.

Eine weitere Ursache für eine On-Off Beziehung ist aber auch die Angst vor dem Verlassen werden. Vor allen Dingen Frauen haben Angst, nach dem Ende einer Beziehung alleine da zu stehen. Sie gehen davon aus, dass sie ihr Leben nicht alleine meistern können, irgendwie auf Hilfe und Unterstützung angewiesen sind und dies als Single nicht bewältigen können. Daher kehren sie zu ihren Partnern auch dann immer wieder zurück, wenn es eigentlich nicht empfehlenswert ist, weil in der Beziehung vielleicht sogar Gewalt physischer wie psychischer Natur vorherrscht. Auch hier lohnt es, eine Therapie in Anspruch zu nehmen, um diese Angst vor dem Verlassen werden zu analysieren und Wege zu finden, die auch für Singles funktionieren und die aufzeigen, dass man als Single durchaus überlebensfähig ist und dass jeder sein eigenes Leben in die Hand nehmen kann und muss.

Wann sollte eine On-Off-Beziehung beendet werden?

On-Off Beziehungen sind niemals gut und erstrebenswert. Sie sollten dann beendet werden, wenn sie zu einer großen seelischen Belastung werden. Häufig erstrecken sich solche On-Off Beziehungen über viele Monate oder Jahre. Dass dies nicht spurlos an den Beteiligten vorübergeht, sollte jedem bewusst sein.

Viele Paare merken gar nicht, dass sie sich mit einer On-Off Beziehung eigentlich kein Gefallen tun und dass sie sich selber in ihrem eigenen Leben einschränken. Aus dieser Situation heraus ist es immer gut, wenn einer On-Off Beziehung beendet wird und wenn dafür gesorgt wird, dass wieder Struktur ins eigene Leben kommt, dass die eigenen Gefühle und Gedanken wieder in den Vordergrund gestellt werden und dass die Angst, den Partner zu verlieren oder aber die Angst, eine feste Bindung einzugehen, nicht mehr den Alltag bestimmt. Mitunter passen einfach zwei Menschen nicht zusammen und sollten daher auch keine Beziehung eingehen. Und dass diese Beziehung nicht funktioniert, zeigt die Tatsache, dass es mal gute und mal schlechte Tage gibt, die entweder ein Verliebt sein oder eine Trennung mit sich bringen, recht deutlich auf.

Photo by rawpixel