Viele Frauen können nicht verstehen, wie man innerhalb einer Beziehung einen anderen Mann lieben kann. Das Verständnis dafür können sie erst dann aufbringen, wenn sie selbst davon betroffen sind. Doch dieses verliebt sein in einen anderen Mann kann jeden treffen und kann auch zu jeder Zeit passieren. Auch dann, wenn die Partnerschaft, in der man sich gerade befindet, glücklich zu sein scheint.

Unser Partnerbörsenvergleich - Stand der Tabelle / Letztes Update: 11.01.2022
Rang Anbieter Eigenschaften Wertung Zum Anbieter
1
  • Größte Erfolgsaussichten
94% "Testsieger"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

2
  • Individueller Persönlichkeitstest
88% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

3
  • Größte deutsche Singlebörse
84% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

Unsere heutige Zeit ist schnelllebig und oberflächlich geworden. Daher kommt es auch deutlich schneller zu einer Verliebtheit, die mitunter nur ein freundliches Gespräch oder einen netten Blick als Grundlage hatte. In vielen Fällen finden Frauen am Arbeitsplatz eine neue Liebe oder verlieben sich dort in einen Kollegen. Vielleicht taucht auf einmal ein netter sympathischer Kollege auf, der vorher noch nicht wahrgenommen wurde und an den die Frau ihr Herz verschenkt. Auch in der Freizeit, im Fitnessstudio, beim Zusammensein mit Freunden und in diversen anderen Situationen kann das Schicksal zuschlagen und ein Mann tritt in das Leben der Frau, in den sich die Frau sofort verliebt.

Ist die Frau jedoch in diesem Moment in einer glücklichen Beziehung gebunden, dann ist es schwierig, dieser Verliebtheit einen gewissen Raum zu gehen. Denn die eigene Beziehung will mit aller Wahrscheinlichkeit nicht aufs Spiel gesetzt werden und erlaubt es oftmals auch nicht, dass ein Nebenbuhler darin auftritt. Auch Männer haben nämlich ein gewisses Gespür für Veränderungen innerhalb einer Beziehung und würden wahrscheinlich relativ schnell merken, wenn die Frau sich in einen anderen Mann verliebt hat.

Die Konsequenz daraus wäre dann, dass die bestehende Beziehung aufgelöst wird, um der neuen Verliebtheit ausreichend Raum und Platz zu geben. Doch wer gibt eine feste Beziehung schon gerne auf, um Neuland zu entdecken? Vor allem dann, wenn die bestehende Beziehung als glücklich und ausgewogen bezeichnet werden kann? Wichtig ist daher, dass mit der Verliebtheit richtig umgegangen wird, diese richtig eingestuft werden kann und die entsprechenden Konsequenzen daraus gezogen werden.

>> Exklusiver Bonus für kurze Zeit: Unseren #1 Partnerbörsen-Testsieger mit 20% Rabatt

Wenn aus der Verliebtheit Liebe werden soll

Es ist doch mehr als eine kleine Liebelei und merkt die Frau, dass die Verliebtheit ausreichend Raum in ihrem Leben benötigt, da muss natürlich über eine Trennung vom aktuellen Partner nachgedacht werden. Der neue Partner wird sich wahrscheinlich nur ungern auf eine Affäre einlassen, die in den seltensten Fällen ein Happy End mit sich bringt. Daher lohnt es, von vorne herein reinen Tisch zu machen und die bestehende Beziehung aufzulösen.

Der wichtigste Schritt in Richtung Trennung ist daher ein klärendes Gespräch mit dem aktuellen Partner. Dabei ist es wichtig, dass offen miteinander umgegangen wird und dass nichts verheimlicht wird, damit keine Streitereien aufkommen, die sich vielleicht vermeiden lassen. Wichtig ist zu diesem ersten Gespräch, das beide Partner prüfen, wie sie zueinander stehen und wie fest ihre Bindung ist. Vielleicht hat der Partner ja auch das Gefühl, dass die Beziehung nicht mehr ganz so gut läuft und das es besser wäre, diese aufzugeben. Für die Frau wäre das natürlich der ideale Zustand, da sie so unschöne Szenen vermeiden kann und sich der Partner der aktuellen Beziehung nicht allzu sehr hintergangen fühlt. Sollte dem nicht so sein, dann ist es trotz alledem wichtig, dass die Frau ehrlich ist, ihre Verliebtheit offen benennt und auch zum Ausdruck bringt, dass sie dieser Verliebtheit eine Chance geben will. Die Trennung vom aktuellen Partner sollte dann in Ruhe und zivilisiert vonstattengehen.

Der Verliebtheit keinen Raum geben

Sicherlich ist es schwierig, seine Gefühle zu unterbinden und diese zu verleugnen. Doch noch schwieriger ist es, eine intakte Beziehung aufzugeben für eine Liebelei, die vielleicht keine Zukunft hat. Funktioniert eine Beziehung sehr gut, hängen an dieser Beziehung mehr als nur die zwei Person, die die Beziehung führen, dann sollte diese natürlich nicht leichtfertig für eine Verliebtheit aufgegeben werden, die weder Hand noch Fuß hat. In solch einem Fall ist es ratsam, an der Beziehung festzuhalten und dafür zu sorgen, dass die Liebelei keinen weiteren Nährboden bekommt.

Ist es der nette Arbeitskollege, in den man sich verliebt hat, dann könnte man um eine Versetzung in eine andere Abteilung oder in eine andere Schicht bitten. Zu guter Letzt wäre auch möglich, den Arbeitsplatz zu wechseln. Gleiches gilt natürlich dann, wenn im Sportstudio der Traummann getroffen wurde oder an anderer Stelle der Kontakt stattgefunden hat.

Der Liebelei sollte zudem mitgeteilt werden, dass kein Interesse an einer Partnerschaft besteht und das die ganze Sache beendet werden es soll. Auch hier gilt wieder, dass ein klärendes Gespräch immer der beste Weg ist, um genau aufzuzeigen, was gewünscht wird und was für die Zukunft wichtig ist.

Photo by Jens Lindner