Eine plötzliche Berührung sagt manchmal mehr als tausend Worte. Bei vielen Flirts zwischen Mann und Frau entstehen Berührungen, die ganz zufällig stattfinden. Doch auch diese Berührungen haben eine ganz besondere Bedeutung. Oftmals interpretiert Frau oder auch Mann diese Berührung falsch. Damit das denn ist nicht mehr der Fall ist, möchten wir nun aufklären was verschiedene Berührungen genau bedeuten.

Unser Partnerbörsenvergleich - Stand der Tabelle / Letztes Update: 18.05.2022
Rang Anbieter Eigenschaften Wertung Zum Anbieter
1
  • Größte Erfolgsaussichten
94% "Testsieger"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

2
  • Individueller Persönlichkeitstest
88% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

3
  • Größte deutsche Singlebörse
84% "Sehr gut"

Zum Anbieter

Zum Testbericht

Was sind Berührungen eigentlich?

Geht es um die ganz schlichte Berührung, dann meint man damit vor allem den Kontakt zwischen zwei Menschen. Dabei muss nicht unbedingt nackte Haut auch nackter Haut erfolgen, denn auch die Berührung zwischen den Kleidern ist durchaus als solche anzusehen. Beim Flirten werden häufig Berührungen eingesetzt, um das Interesse des anderen zu wecken. Doch nicht immer werden solche Berührungen wirklich richtig interpretiert und verstanden. Deswegen möchten wir nun auf einige der besonderen Berührungen eingehen, damit auch Sie beim nächsten Flirt die richtigen Schlussfolgerungen ziehen.

Bevor wir etwas intensiver auf die verschiedenen Berührungen eingehen, möchten wir noch einmal betonen, dass zufällige Berührungen in verschiedenen Kulturen ganz unterschiedliche Bedeutungen haben. In vielen Kulturen ist es der erste Schritt, um sich näherzukommen. Bei anderen wiederum ist das Berühren fremder Körper nicht gestattet.

Was das Tätscheln aussagen kann

Das Tätscheln ist eine Geste, die unter anderem auf dem Rücken, den Schultern oder auf dem Handrücken erfolgt. In den meisten Kulturkreisen geht man von einer tröstenden oder sogar sanften Berührung aus. Anzuwenden sind solche Berührungen zwischen Freunden, Familienmitgliedern oder auch Kollegen. Sie hat also weder etwas Sexuelles noch etwas Anregendes an sich. Das sollte man sich ganz genau vor Augen halten, wenn man mal wieder dabei ist einen Menschen auf die Schulter zu klopfen oder ihm über den Rücken zu streicheln.

Wendet jemand eine solche Geste bei Ihnen an, können Sie davon ausgehen, dass die Berührung rein freundschaftlich ist, ohne dabei sexuelles Interesse auszustrahlen. In nur wenigen Fällen wird diese Berührung als erster Versuch eines Körperkontakt des genutzt.

Ich streichel Dich: Das will ich von Dir?

Geht es um das Streicheln dann sind die Emotionen durchaus anders als bei der Berührung davor. Manchmal wird das Streicheln durchaus als tröstende oder mutmachende Geste verwendet. Jedoch steckt meistens wesentlich mehr dahinter. Denn sie kann zusätzlich etwas Zärtliches oder sogar Erotisches mit sich bringen. Wenn jemand einem beispielsweise über die Wange streichelt, dann ist er besonders angetan von der eigenen Person und möchte somit eine Art Beschützerinstinkt hervorrufen.

Erfolgt das Streicheln über das Bein oder über den nackten Arm, kann diese Berührung beispielsweise eine Gänsehaut hervorrufen. In diesem Fall wünscht sich die Person wesentlich mehr von einem. Mit der Berührung wird also durchaus Interesse an der Person oder sogar sexuelles Interesse kundgegeben.

>> Exklusiver Bonus für kurze Zeit: Unseren #1 Partnerbörsen-Testsieger mit 20% Rabatt

Umarmungen: Eine Geste der Freundschaft?

Sind Umarmungen eine Geste der Freundschaft? Das lässt sich nicht genau definieren. Denn Umarmungen können zweideutig sein. Zum einen können Sie eine ganz einfache Geste der Freundschaft oder der Höflichkeit sein. Vor allem wenn es dabei um Freunde oder Familienmitglieder geht. Eine Umarmung kann allerdings auch etwas Sinnliches und Erotisches von sich geben, wenn man einen Flirtpartner vor sich hat. Lange, innige und vor allem sehr feste Umarmungen sind häufig damit verbunden, dass man mehr von einem Menschen möchte als eine Freundschaft. Sie können also nicht davon ausgehen, dass eine Umarmung lediglich der Freundschaft dient.

Knie – und Handkontakt: Was sagt diese Art der Berührung aus?

Kommen wir nun noch zu einer ganz besonderen Berührungsart. In diesem Fall gibt es auch ein eindeutiges Zeichen der Zuneigung zu einem anderen Menschen. Berührt man in der Öffentlichkeit das Knie oder sogar die Hand und macht das auch noch ganz bewusst, hat man eindeutig Zuneigung zu einer anderen Person. Beim Flirten wird diese Berührung sehr häufig angewendet, um das Interesse des Anderen zu wecken. Natürlich bekundet man damit auch sein eigenes Interesse. Die Berührungen sind häufig sehr plötzlich und meist unerwartet. Man kann allerdings davon ausgehen, dass solche Beruhigungsformen dem Flirten zugesprochen werden können.

Wer sich also etwas intensiver mit der Art der Berührung auseinandersetzt, wird ganz schnell feststellen ob dahinter eine zufällige Berührung eines Bekannten steckt oder ob ein größeres Interesse durch denjenigen ausgestrahlt wird.

Fazit

Verschiedene Berührungen und ihre Bedeutungen sind nicht schwer zu erkennen, wenn man weiß worauf man achten muss. Dabei sollte man vor allem auf die Intensität der Berührung Vertrauen. Häufig sagt einem das Unterbewusstsein schon welche Möglichkeiten der Deutung vorhanden sind. Man sollte jedoch ganz genau wissen, wann es sich um eine freundschaftliche Bewegung handelt. In den meisten Fällen ist das unter anderem das Tätscheln oder auch das Streicheln.

 

Photos by: Jurban